Rechtliches

Balkonkraftwerk Förderung: Eine Übersicht

Balkonkraftwerk mit zwei Modulen an einem Balkon

Du bist auf der Suche nach einer kostengünstigen Möglichkeit, um deine Stromkosten zu senken? Balkonkraftwerke sind die optimale Lösung, um mit wenig Aufwand und geringen Kosten eigenen Strom zu produzieren und in das eigene Hausnetz einzuspeisen. Viele Landkreise und Städte fördern die Anschaffung von Balkonkraftwerken 600W und 800W, sodass sich die Entscheidung für ein Balkonkraftwerk noch schneller auszahlt. Selbst ohne Förderung rechnet sich ein Balkonkraftwerk in den meisten Fällen schon nach weniger als fünf Jahren, denn im Schnitt kann ein Balkonkraftwerk deine Stromkosten um 250 Euro jährlich senken. Mit einer Förderung wird ein Balkonkraftwerk jedoch zu einer besonders interessanten Investition. Damit du weißt, ob in deinem Landkreis oder in deiner Stadt eine Förderung für die Anschaffung von Balkonkraftwerken 600W besteht, haben wir dir in der unten aufgeführten Tabelle eine ausführliche Übersicht erstellt.

 

Wo und von wem werden Balkonkraftwerke gefördert?

Zum 01. Januar 2023 hat die Bundesregierung die Mehrwertsteuer von 19 Prozent auf Solaranlagen und deren Komponenten abgeschafft, was in einer Preissenkung der Balkonkraftwerke resultierte. Der 0%-Steuersatz gilt somit auch bei unseren Balkonkraftwerken. Manche bezeichnen die Mehrwertsteuerbefreiung als eine Art Förderprogramm für Balkonkraftwerke. Dennoch gibt es aktuell keine bundesweiten Förderprogramme speziell für Balkonkraftwerke. Stattdessen wird dieses Thema in den Bundesländern, Landkreisen und Städten unterschiedlich gehandhabt.

In den zahlreichen regionalen und städtischen Förderprogrammen gibt es sowohl hinsichtlich der Höhe der Förderung als auch mit Blick auf die Anforderungen große Unterschiede in den Förderrichtlinien und somit keine einheitliche Linie. Die Höhe der Förderungen variiert je nach Anzahl der Module und der Gesamtleistung der Anlage. In einigen Städten können die Förderungen bis zu 500 Euro betragen, während sie in anderen Städten bei nur 50 Euro liegen können. Welche Förderung für dich in Frage kommt, hängt immer von deinem Wohnort als Antragsteller ab.

Wenn du in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen oder Schleswig-Holstein wohnst, gestaltet sich die Suche nach der für dich geltenden Förderrichtlinie recht einfach, denn hier gibt es tatsächlich landesweit einheitlich geltende Förderungen. In Einzelfällen können diese durch städtische/regionale Angebote ergänzt werden.

In den restlichen Bundesländern gibt es jedoch keine einheitlichen Förderprogramme für Balkonkraftwerke. Deshalb haben wir für dich eine Übersichtstabelle mit allen uns bekannten Förderprogrammen erstellt. Der Tabelle kannst du die zu erwartende Fördersumme, den einzuhaltenden Zeitpunkt der Beantragung (vor oder nach dem Kauf) sowie sonstige Besonderheiten entnehmen. Mit einem Klick auf deine Stadt öffnet sich zudem der Link zur entsprechenden Informationsseite oder Förderrichtlinie.


Was muss ich bei der Förderung von Balkonkraftwerken beachten?

Die Förderrichtlinien weisen teils große Unterschiede hinsichtlich der Anforderungen auf, die dein Balkonkraftwerk 600W erfüllen muss. So wird in manchen Städten beispielsweise gefordert, dass die Anlage über einen Wieland-Stecker angeschlossen wird oder dass die gesamte Installation durch eine Elektrofachkraft erfolgt. Außerdem wird in einigen Fällen gefordert, dass die Anlage in einem bestimmten Zeitraum (mehrere Jahre) nach ihrer Installation am Montagestandort verbleiben muss. Manche Förderungen schließen zudem Eigentümer von der Förderung aus.

Entsprechende Besonderheiten in den Anforderungen haben wir dir in der Spalte "Besonderheiten" aufgelistet. Checke trotzdem immer noch einmal die Förderrichtlinien im Detail, um sicherzugehen, dass deine Anlage förderfähig ist und welche Anforderungen und Fristen du einhalten musst. Beachte zudem, dass gewisse Fördertöpfe für 2023 schon ausgeschöpft sein können. Einen entsprechenden Hinweis findest du in diesen Fällen auch in der Tabelle.

Baden-Württemberg Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Bühl pauschal 300€ vor/nach Förderstopp 2023, Wieland-Stecker, Zwei-Richtungszähler
Dettingen unter Teck 50€ pro Modul, max. 100€ nach Empfehlung von Wieland-Stecker, aber kein muss, da Schuko-Stecker geduldet wird
Fellbach pauschal 100€ nach Wenige Informationen
Filderstadt pauschal 150€ nach Förderstopp 2023, nur Mieter und Wohnungseigentümer
Freiburg im Breisgau pauschal 200€ nach  
Friedrichshafen pauschal 300€ nach Wieland-Stecker, mind. 300W Leistung
Friolzheim pauschal 100€ nach Nur Installation und Anschlusskosten, Wieland-Stecker
Heddesheim 100€ pro Modul, max. 200€ nach Förderstopp 2023
Heidelberg 50% der Kosten, max. 750€ vor Mit Heidelbergpass werden volle Kosten gefördert (max. 1450€) mit einem Eigenanteil von 50€
Hochdorf 75€ pro Modul, max. 150€ nach  
Kehl pauschal 200€ vor Mit Nachweis zur Tafelberechtigung, Sozialpass, usw. Auch 300€
Konstanz pauschal 200€ nach  
Kornwestheim pauschal 200€ nach  
Leinfelden-Echterdignen 125€ pro Modul, max. 250€ nach  
Lörrach pauschal 200€ vor Wieland-Stecker
Ludwigsburg pauschal 300€ vor/nach Mit Ludwigsburg-Card bis zu 1450€ Förderung
Malsch pauschal 50€ nach Auf 20 Anträge begrenzt
Neubulach pauschal 100€ vor Wieland-Stecker
Nürtingen 50€ pro 100Wp Modulleistung, max. 300€ nach Nur Mieter und Wohnungseigentümer, keine Gebäudeeigentümer
Ostfildern 30% der Kosten, max. 200€ nach  
Plochingen pauschal 100€ nach Förderstopp 2023
Schwaikheim pauschal 200€ vor/nach  
Schwetzingen 30% der Kosten, max. 300€ nach  
Stuttgart pauschal 200€ nach Mit "Bonuscard+Kultur" auch 300€
Tübingen 30% der Kosten, max. 250€ nach Mit "KreisBonusCard" auch 75%, max. 800€
Ulm 50% der Kosten, max. 250€ vor/nach Wenige Informationen
Walldorf 300€, max. 50% der Kosten vor  
Weinheim 50€ pro Modul, max. 100€ vor  
       
Bayern Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Aschaffenburg pauschal 120€ nach Förderstopp 2023
Augsburg pauschal 200€ vor Förderstopp 2023, aber Antragstellung ab 2024 wieder möglich, für Anlagen mit 150W bis 450W nur 100€
Buckenhof 50€ pro 100Wp Modulleistung, max. 200€ vor  
Coburg pauschal 250€ nach  
Diessen pauschal 100€ vor  
Erlangen 50€ pro 100Wp Modulleistung, max. 300€ vor  
Forchheim 100€ (pro angefange kWp) nach  
Fürth pauschal 100€ nach  
Großenseebach pauschal 50€ nach  
Günzburg pauschal 100€ vor  
Höchstadt pauschal 50€ vor Förderstopp 2023
Ingolstadt     Hat zum 30.09. geendet
Marolffstein 50€ pro 100Wp Modulleistung, max. 200€ vor  
München 40ct pro 1Wp Modulleistung, max. 50% der Kosten nach  
Moosburg 50% der Kosten, max 200€ nach  
Peiting 2€ je 10W Wechselrichterleistung, max. 120€ nach  
Regensburg pauschal 150€ vor  
Spardorf 50€ je 100Wp Modulleistung, max. 200€ vor  
Unterschleißheim 25% der Kosten, max. 200€ nach  
Vilseck pauschal 150€ nach Bei Anlagen unter 300W Wechselrichterleistung nur 100€, wenig weitere Informationen
Weilheim in Oberbayern 25% der Kosten, max. 200€ vor Anträge sollten bis 15.12.2023 eingereicht werden
Würzburg - Stadt pauschal 200€ nach Anschluss durch Elektro-Fachfirma
Würzburg - Landkreis 50% der Kosten, max 200€ vor  
       
Berlin Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Berlin bis zu 500€ vor Abwicklung über ibb-business, Vor allem für Mieter und selbst nutzende Eigentümer
       

Brandenburg

Fördersumme

Beantragung vor/nach Kauf

Besonderheiten

Potsdam pauschal 250€ vor Wieland-Stecker
       
Bremen Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
       

Hamburg

Fördersumme

Beantragung vor/nach Kauf

Besonderheiten

       
Hessen Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Darmstadt 200€ pro Modul, max. 400€ nach  
Eschborn pauschal 400€ vor Installation durch Elektro-Fachfirma
Lampertheim 60% der Kosten, max 500€ vor Förderstopp 2023, aber ab 2024 wieder verfügbar, nicht explizit für Balkonkraftwerke
Main-Taunus-Kreis     Förderstopp 2023, voraussichtlich Änderung der Förderrichtlinien für 2024
Mörfelden-Walldorf 100€ pro Modul, max. 200€ nach Nur noch bis 15.11.2023
Lahnau pauschal 200€ vor Wieland-Stecker, Installation durch Elektro-Fachfirma, bei 300W Wechselrichter nur 100€
Schwalm-Eder-Kreis pauschal 150€ (zusätzlich 50€ bei Installation einer Wieland-Steckdose) nach  
Wiesbaden pauschal 300€ vor Installation durch Elektro-Fachfirma
       
Mecklenburg-Vorpommern Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Mecklenburg-Vorpommern bis zu 500€ nach Mieter können weiterhin Anträge stellen, Antragsstopp für Eigentümer für 2023
       
Niedersachsen Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Braunschweig pauschal 400€ vor Förderstopp 2023, bei Wechselrichterleistung unter 400W beträgt die Förderung 250€
Göttingen 180€ pro Modul, max. 360€ vor Wieland-Stecker, Anschluss durch Elektro-Fachfirma
Jever 125€ pro Modul, max. 250€ vor Förderstopp 2023
Lüneburg pauschal 150€ plus 30% der Kosten vor Wieland-Stecker
Norden pauschal 100€ nach Förderstopp 2023
Oldenburg- Landkreis pauschal 200€ nach Start der Förderung ab 01.11., für Wechselrichter mit 600W bis 800W Leistung gibt es 250€
Samtgemeinde Scharnebeck pauschal 75€ nach  
Wunstorf pauschal 250€ nach  
       

Nordrhein-Westfalen

Fördersumme

Beantragung vor/nach Kauf

Besonderheiten

Aachen - Städteregion pauschal 200€ nach  
Aachen pauschal 200€ nach Evtl. ist der Fördertopf schon ausgeschöpft
Ahaus 50% der Kosten, max. 200€ nach  
Bönen pauschal 100€ nach  
Bonn 180€/360€/480€ für Eigentümer/Mieter/Bonn-Ausweis nach Bei 300W Wechselrichter ist die Staffelung 90€/180€/240€,
Borgentreich pauschal 100€ nach Keine Informationen über Status des Fördertopfs
Castrop-Rauxel pauschal 100€ vor  
Düsseldorf 50% der Kosten, max. 600€ vor Für Einkommensschwache Haushalte ist eine Förderung von 800€ möglich
Essen pauschal 200€ vor  
Freudenberg pauschal 150€   Förderstopp 2023, aber Anträge ab 01.01.2024 möglich
Fröndenberg pauschal 200€ nach Für 300W Wechselrichter nur 100€
Gelsenkirchen pauschal 100€   Förderstopp 2023, Förderung wird wahrscheinlich für 2024 überarbeitet
Gronau 250€ pro Modul, max. 60% der Kosten vor Förderstopp 2023, Wieland-Stecker
Halver pauschal 100€ nach  
Hamm     Förderung nur in 2022 möglich gewesen
Hiddenhausen pauschal 150€, mit Speicher 300€ vor  
Kamp-Lintfort pauschal 100€ nach Förderung nur noch bis 31.12.2023
Kirchlengern pauschal 300€ nach Installation durch Elektro-Fachfirma
Köln pauschal 300€ vor Mit "Köln-Pass" 600€, die Anlage muss als Gesamtpaket gekauft werden
Langenfeld pauschal 150€ (zusätzlich 50€ für Installation von Wieland-Steckdose) vor Schuko-Stecker erlaubt - abhängig vom Netzbetreiber
Lüdenscheid pauschal 200€ nach  
Oberhausen     Förderung war nur 2022 verfügbar
Olsberg pauschal 200€ vor  
Recklinghausen pauschal 100€ nach  
Rheinberg     Förderung war nur 2022 verfügbar
Rheinisch-Bergischer-Kreis 10% der Kosten vor Förderstopp 2023
Rietberg 80€ pro Modul, max. 160€ vor/nach  
Voerde am Niederrhein pauschal 100€ vor  
Wesel     Förderstopp 2023, unsicher ob 2024 wieder gefördert wird
Wickede (Ruhr) pauschal 150€, mit Speicher 300€ vor Förderstopp 2023
Willich pauschal 250€ vor Förderstopp 2023
       
Rheinland-Pfalz Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Buchholz pauschal 300€ vor  
Ingelheim am Rhein pauschal 100€ nach  
Koblenz 70€ pro Modul, max. 20% der Kosten vor  
Mainz     Antragsstopp
Pirmasens pauschal 150€ nach Bei Wechselrichterleistung unter 325W nur 75€
Urmitz 100€ pro Modul, max. 200€ vor  
       
Saarland Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
       
Sachsen Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Sachsen pauschal 300€ nach  
Leipzig geplant 200€ pro Modul, max. 400€ n.a. Bisher leider keine näheren Informationen
       
Sachsen-Anhalt Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
       
Schleswig-Holstein Fördersumme Beantragung vor/nach Kauf Besonderheiten
Schleswig-Holstein pauschal 200€ nach Wieland-Stecker, der Förderbetrag erhöht sich um 150€ bei Bürgergeldbezug, Grundsicherung oder Wohngeld
Kiel pauschal 100€ vor Förderstopp für 2023, aber Antragsstellung für 2024 bereits möglich, Wieland-Stecker
Lübeck pauschal 200€ nach Förderprogramm läuft am 30.11.2023 aus
       

Thüringen

Fördersumme

Beantragung vor/nach Kauf

Besonderheiten

Jena 25% der Kosten, max 200€ vor 75% der Kosten, max. 600€ für "Jenabonus"-Berechtigte und Wohngeld- oder Bafög-Empfänger, Antragsstopp für 25% Anträge

Wie gehe ich vor um eine Förderung zu erhalten?

Wenn du dir ein Balkonkraftwerk zulegen möchtest, empfehlen wir dir einen Blick in unsere Übersichtstabelle zu werfen. Wenn du eine Förderung findest, die für dich verfügbar ist, dann informiere dich nochmals genauer über die Anforderungen (am besten in den Förderrichtlinien direkt), stelle direkt deinen Antrag und bestelle deine Wunschanlage.

Wähle und bestelle hier dein förderfähiges Balkonkraftwerk von Balkonstrom®.

Falls dein Wohnort oder Landkreis nicht in unserer Liste auftauchen sollte, soll dich das nicht davon abhalten, nochmal eine eigene Recherche zu starten, damit dir nichts entgeht. Solltest du von einer Förderung wissen, die nicht in unserer Tabelle gelistet ist, melde dich bitte bei uns, damit wir die Liste ergänzen können.

Weiterlesen

Bündel von Made in Germany MC-4-Kabeln von Balkonstrom
Wielandstecker und Schukostecker gegenübergestellt

Unsere Balkonkraftwerk-Sets

Alle Pakete enthalten aufeinander abgestimmte Komponenten, die einfach zusammengesetzt und montiert werden können (Plug & Play).

Alle anzeigen